Release Monitor

Nintendo Switch: Capcom möchte Cloud-Gaming ausweiten

Von am Dienstag, den 26. Juni 2018 unter Capcom, Nintendo Switch

In Japan hat Capcom auf der Nintendo Switch das Konzept Cloud-Gaming mit Resident Evil 7 getestet – und sieht es als Erfolg an. Dementsprechend möchte man das Programm wohl in Zukunft ausweiten.

Beim Cloud-Gaming geht es darum, das Spiel nicht mehr klassisch per Download oder physikalisch zur Verfügung zustellen, sondern es als Subscription-Modell anzubieten. Das ist zu vergleichen mit dem Leihen eines Videospiels. Man zahlt nicht für das Spiel an sich, sondern nur für die Spielzeit. Wer also nur kurz die Story durchspielen und es dann nie wieder anfassen will, profitiert von diesem Konzept. Wer die Spiele allerdings sein Eigen nennen und sie ins Regal stellen will, ist von dem Konzept wohl eher nicht überzeugt.

Capcom testete dieses Konzept auf der Nintendo Switch-Plattform mit Resident Evil 7. Das Spiel wurde dem Nutzer nicht zum Download angeboten, sondern über die Cloud gestreamt, solang man noch Spielzeit gekauft hatte. Der Test beschränkte sich vorerst auf den japanischen Raum, soll dort aber recht erfolgreich gewesen sein. So überlegt man nun, dieses Konzept auch auf andere Spiele auszuweiten.

Welche Titel hierbei betroffen sein könnten, lässt man allerdings nicht verlauten. Möglich wären unter anderem Street Fighter, Mega Man oder Monster Hunter. Worüber man ebenfalls Stillschweigen behielt, ist die Verfügbarkeit außerhalb Japans. Es ist zwar theoretisch möglich, das Angebot auch in Englisch zu nutzen, aufgrund großer Latenz ist dies allerdings eher nicht zu empfehlen.

Quelle: IGN, nintendolife | Bildquelle: FextraLife